Helfer für Amphibienrettung gesucht

Foto: BUND Lippe - gerettete Erdkröten
Foto: BUND Lippe – gerettete Erdkröten

Die milden Temperaturen sorgen in der Natur dafür, dass alle Aktivitäten um Wochen früher beginnen. So rechnet man bei der Kreisgruppe Lippe im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, dass die Amphibienwanderung nun schon Ende Februar Anfang März startet. Dann müssen die Helfer jeden Tag an den Schutzzäunen die Auffangeimer kontrollieren und die Erdkröten, Salamander und diverse weitere Molcharten zum Laichgewässer tragen. Ohne die Aktion würde eine Vielzahl der Amphibien auf der Straße zu Tode kommen und Leitsysteme mit Unterführung der Straßen sind in Lippe Mangelware. Aber nicht nur der Straßenverkehr stellt eine Gefahr für Erdkröten dar, die in den Gärten in der Nacht auf die Jagd nach Schnecken gehen. Wird hier z.B. Schneckenkorn eingesetzt, sind auch die nützlichen Erdkröten oder Igel betroffen. Allemal besser, so der BUND Lippe, wäre es die Erdkröten durch einen kleinen Teich und kleine Holz- und Steinhaufen zu fördern.

Für die Amphibienschutzaktion sucht der BUND Lippe noch Helfer für die Bereiche Waddenhausen (B 239, Schötmarsche Straße) und Pottenhausen (Soorenheide, Pottenhauser Straße). Diese können sich melden bei:

Sandra Wellenbüscher
Email: Sandra.Wellenbuescher [at] bund-lippe.de
Telefon: (05222) 977 695


Über den Autor Gast Autor
Dies ist ein hierwech Gastbeitrag.
Verfasser dieses Beitrags: Willi Hennebrüder, BUND Lippe


Teilen!
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneFlattr the authorPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.