Kalletaler Apfeltag im Wald- und Fortmuseum in Heidelbeck

Die Lemgoer Gruppe im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland veranstaltet gemeinsam mit dem Museumsverein am Sonntag 08. Oktober in der Zeit von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Wald- und Forstmuseum in Heidelbeck den zweiten Kalletaler Apfeltag. Zu sehen sind mehr als 80 verschiedene alte Apfelsorten, die natürlich auch probiert werden können. Es gibt natürlich Omas Apfelkuchen mit ausgewählten alten Apfelsorten, die von Heike Bergmann angeboten werden. Probieren kann man am Apfeltag u.a. auch Apfelsecco und Apfel-Quittensecco. Hier präsentiert sich die Firma Pomolo aus Hessen, deren Produkte mit alten Obstsorten aus Streuobstwiesen schon mehrfach ausgezeichnet wurden. Die Werkstatt Begatal bietet Apfelstiegen und weitere Produkte an, die Baumschule Eikermann informiert über standortgerechte Obstbäume und was bei Pflanzung und Pflege zu beachten ist. Weitere Aussteller sind der Biolandhof von Karla Ebert, der Gartenmarkt Matthias Lang. Kulinarische Köstlichkeiten gibt es bei Anke Kleymann und Volker Wehrmann. Dazu kommt noch die Lebensmitteltechnologie der Hochschule OWL. Professor Dr. Jürgen Zapp und sein Team informieren über ihre Untersuchungen zum Thema Apfelallergie. Apfelallergiker haben die Möglichkeit diverse, verträgliche alte Apfelsorten zu testen.  Am Apfeltag ist der Besuch des Museums kostenfrei. Weitere Informationen siehe http://www.bund-lemgo.de/Apfeltag.html


Teilen!
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneFlattr the authorPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.