Projekt: Campus-Gemüse

Verarbeitung und Vermarktung von aussortierten landwirtschaftlichen Rohstoffen aus der Region zu Convenience-Produkten

„Campus-Gemüse“ ist ein Projekt der Hochschule OWL in Lemgo unter der Leitung von Prof. Dr. rer. nat. Claudia Jonas. Die Professorin der Lebensmittelchemie und ihr Team haben sich zum Ziel gesetzt, regionale landwirtschaftliche Produkte, die auf den normalen Absatzwegen keine Chance haben, nutzbringend und nachhaltig zu verwerten. Die Förderung des Absatzes regionaler Lebensmittel und die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung – das sind die Anliegen.

Aktuell geht es um die Kartoffel. Knollen mit kleinen Mängeln, Übergröße oder anderen „Handicaps“ sollen durch intelligente Lösungen und unter Beachtung der Wirtschaftlichkeit zu qualitativ einwandfreien Produkten verarbeitet werden. Beispielsweise können diese Kartoffeln geschält, gewürfelt und vorgegart in Vacuumbeutel verpackt und an regionale Abnehmer wie Kantinen, Schulcaterer, Pflegeheime oder Kliniken geliefert werden. Auch andere Kartoffelprodukte stehen in der Entwicklung, etwa Kartoffelmuffins, -plätzchen oder –pizza.

Bereits entwickelt wurde ein veganer Karotte-Knollensellerie-Brotaufstrich – natürlich ebenfalls ausschließlich aus regionalem Gemüse, das nicht den Handelsnormen entspricht.

Zur Unterstützung des Projektes werden regionale Landwirte gesucht, außerdem Partner aus der Lebensmittelverarbeitung und der Gemeinschaftsverpflegung.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

Weitere Informationen unter: www.campus-gemuese.de


Teilen!
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneFlattr the authorPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.