Sonderausstellung „Rund ums Obst“ im Forstmuseum erfährt eine Ergänzung

Foto: BUND Lemgo – Jürgen Georgi vom BUND Lippe (rechts) übergibt kunstvoll gefertigte Obstmodelle an Uwe Zimmermann vom Museumsverein KalletalAusstellung rund ums Obst
Foto: BUND Lemgo – Jürgen Georgi vom BUND Lippe (rechts) übergibt kunstvoll gefertigte Obstmodelle an Uwe Zimmermann vom Museumsverein Kalletal

Die Kreisgruppe Lippe im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland konnte jetzt ihre Ausstellung im Forstmuseum Heidelbeck „Rund ums Obst“ um wertvolle Exponate erweitern. Ziel der Ausstellung ist es einmal zu zeigen wie sich der Obstbau im Laufe der Jahrhunderte entwickelt hat, welche Geräte und Werkzeuge verwandt worden sind, wie Obst genutzt wurde und welch große Bedeutung der Obstbau früher hatte.

Ehemals war die Sortenkenntnis ein wichtiges Thema und dies nicht nur in Obstbaumschulen. Dazu erstellte der Thüringer Kaufmann Heinrich Arnoldi (1813 – 1885) in seiner Porzellanmanufaktur aus sogenannter Porzellankompositionsmasse naturgetreue Obstmodelle. Bei der Bemalung beachtete man alle Merkmale der Vorlagefrucht bis hin zum Wurmloch. Die insgesamt 76 Lieferungen umfassten 455 unterschiedliche Nachbildungen von Obstsorten. Neben Arnoldi stellten u.a. die Firmen Dürrfeld und Zwirner Obstmodelle her. Die wenigen erhaltenen Originale dieser Nachbildungen sind nur noch in Museen zu sehen. Die 1876 gegründete Firma Somso aus Sonneberg in Thüringen hat nun diese Tradition wieder aufgenommen. Einige der aufwendig in Handarbeit gefertigten und naturgetreu bemalten Obstsortenmodelle wurden dem BUND Lippe für die Ausstellung im Forstmuseum zur Verfügung gestellt. Wenn man es nicht wüsste könnte man den Eindruck gewinnen, dass dort ein echter Apfel der alten Sorte Kaiser Wilhelm präsentiert wird oder eine Birne der Sorte Abbe Fetel, in die man einfach nur reinbeißen möchte.

Jürgen Georgi vom BUND Lippe hat die wertvollen Ausstellungsstücke nun an Uwe Zimmermann vom Museumsverein Kalletal übergeben. Sie können im Museum besichtigt werden. Die Öffnungszeiten des Wald- und Forstmuseums: Samstags ab 13 Uhr, Sonntag und an Feiertagen 10 Uhr bis 18 Uhr. Gruppen (ab 10 Personen) können das Museum weiterhin nach telefonischer Voranmeldung unter der Nummer 05264/6440 jederzeit besuchen.


Über den Autor Gast Autor
Dies ist ein hierwech Gastbeitrag.
Verfasser dieses Beitrags: Willi Hennebrüder, BUND Lippe


Teilen!
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneFlattr the authorPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.