Die Friedensfördernde Energie-Genossenschaft tritt den Bürgerwerken bei und präsentiert ihren Bürgerstrom für Stadt und Region

Die Friedensfördernde Energie-Genossenschaft Herford eG (FEGH eG) hat sich den Bürgerwerken, einem Verbund von aktuell 72 Energiegenossenschaften, angeschlossen. Dadurch können Interessierte bei der Energiegenossenschaft ab sofort Bürgerstrom aus Erneuerbaren-Energie-Anlagen beziehen und so die regionale Energiewende fördern. Das neue Angebot wird im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 15.11.2017 vorgestellt.

Die FEGH eG lädt für den 15.11.2017 ab 18 Uhr ihre Mitglieder und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in das Haus unter den Linden in Herford zur Veranstaltung „Bürgerstrom für die Region“ ein. Dabei stellt die Energiegenossenschaft gemeinsam mit Thomas Nußbaum von den Bürgerwerken ihr neues Bürgerstrom-Angebot vor, das Haushalten und Unternehmen ab sofort die Versorgung mit Ökostrom aus Bürgerhand ermöglicht.

Um ein verlässliches Angebot für die Ökostrom-Versorgung zu schaffen, hat sich die FEGH eG mit mehr als 70 anderen Bürgerenergiegenossenschaften aus ganz Deutschland zu den Bürgerwerken zusammengeschlossen. Die FEGH eG wird damit Teil einer stetig wachsenden Gemeinschaft von Energiebürgerinnen und Energiebürgern, die ihre Energieversorgung selbst in die Hand nehmen. „Für unsere Genossenschaft ist das neue Bürgerstrom-Angebot ein wichtiger Entwicklungsschritt. Neben der Produktion von Ökostrom in unseren Erneuerbaren-Energie-Anlagen, können wir nun auch Menschen mit Ökostrom versorgen“, so Christoph Arnold, ehrenamtlicher Vorstand der Energiegenossenschaft.

Bürgerstrom stammt aus Bürgerenergieanlagen sowie einem deutschen Wasserkraftwerk und damit zu 100 % aus erneuerbaren Energiequellen. Barbara Rodi, ebenfalls ehrenamtlich im Vorstand der FEGH eG aktiv, verweist auf die Wirkung des Angebots: „Jeder neue Bürgerstrom-Kunde und jede neue Bürgerstromkundin unterstützt die Arbeit unserer Energiegenossenschaft und leistet einen direkten Beitrag zur Energiewende in unserer Region.“

Kai Hock, Vorstand der Bürgerwerke eG, freut sich über die wachsende Gemeinschaft: „Mit dem Beitritt der Friedensfördernden Energie-Genossenschaft Herford eG kommen wir unserer gemeinsamen Vision einer regionalen Energieversorgung in Bürgerhand wieder ein Stück näher.“

Bei der Informationsveranstaltung am 15.11.2017 stellt Thomas Nußbaum von den Bürgerwerken das Bürgerstrom-Konzept ausführlich vor. Wenn gewünscht, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, im Anschluss an die Veranstaltung zum Bürgerstrom-Angebot zu wechseln. Die FEGH eG empfiehlt daher allen Interessierten, die letzte Stromrechnung mitzubringen, welche die erforderlichen Informationen für den Wechsel zu Bürgerstrom enthält.
Mehr Informationen unter www.fegh.de


Jobst Flörkemeier
Über den Autor Jobst Flörkemeier
Ich bin ein parteipolitisch unabhängiger Mensch, der das Motto "Global denken, lokal handeln" für sehr hilfreich hält. Ich bin der Überzeugung, dass wir nur durch einen Lebensstil, der attraktiv und gleichzeitig zukunftsfähig ist, eine Welt schaffen können, die für alle Menschen lebenswert ist.


Teilen!
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someoneFlattr the authorPrint this page

Veranstaltungsdetails

Start: 15. November 2017, 18:00
Ende: 15. November 2017, 20:00
Ort: Haus unter den Linde
Unter den Linden 12, 32052 Herford

Anfahrt